Block-Seminar im Sommersemester 2021

„Verbrechen darf sich nicht lohnen“

Das neue Recht der Vermögensabschöpfung ist seit seiner Einführung in der Praxis der am meisten diskutierte Bereich überhaupt. Warum das so ist und worum es überhaupt geht, soll Gegenstand des Seminars sein.

1. Von Verfall und Einziehung zur reinen Einziehung – warum wurde das Recht der Vermögensabschöpfung durch das Gesetz vom 13.4.2017 geändert und was sind die wesentlichen Änderungen?

2. Einziehung, erweiterte Einziehung und Einziehung von Werterträgen – was steckt dahinter?

3. Das sog. Bruttoprinzip – was bedeutet es und wie ist es jetzt ausgestaltet?

4. Einziehung von Taterträgen bei anderen (§ 73b StGB) – wann ist sie möglich? Ist sie stets auch bei einem Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH möglich, wenn der Tatertrag letztlich ihm zugutekommt?

5. Tatprodukte, Tatmittel, Tatobjekte i.S.d. § 74 StGB – was sind die Unterschiede?

6. Selbständige Einziehung nach § 76a Abs. 1–3 StGB – wann ist sie zulässig und inwiefern geht sie über § 76a a.F. StGB hinaus?

7. „non conviction based confiscation“ (§ 76a Abs. 4 StGB) – was sind die Voraussetzungen und ist sie überhaupt verfassungskonform?

8. Unter welchen Umständen ist ein Gegenstand „gefährlich“ i.S.d. § 74b StGB?

9. Ausschluss der Einziehung nach § 73e StGB – wann ist ein Anspruch erloschen? Ist die Regelung überhaupt sinnvoll?

10. Einziehung und Verbandsgeldbuße nach § 30 OWiG – ist es sinnvoll, dass die Festsetzung einer Verbandsgeldbuße die Einziehung nach den §§ 73, 73c StGB ausschließt (§ 30 Abs. 5 OWiG)?

11. „Ersparte Aufwendungen“ als erlangtes Etwas – gibt es das und wann können sie Gegenstand einer Vermögensabschöpfung sein?

12. Einziehung von Taterträgen nach dem Bruttoprinzip bei jugendlichen Straftätern: Ist sie zulässig oder kollidiert sie mit dem dem JGG zugrundeliegenden Erziehungsgedanken oder anderen rechtlichen Regelungen zum Schutz von Minderjährigen?

 

Hinweise: Am 8.2.2020 findet um 11:00 Uhr eine Vorbesprechung mittels Videokonferenz statt (über STUD.IP – Sommersemester 2021). Die Themenvergabe erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldungen. Bitte melden Sie sich sowohl im Sekretariat des Lehrstuhls als auch über STUD.IP zu der Veranstaltung an. Eine Anmeldung per E-Mail können Sie an instwsr@uni-osnabrueck.de richten. Bitte geben Sie dabei neben Ihrem Namen und dem gewünschten Thema auch Ihre Matrikelnummer, eine E-Mail-Adresse und Ihr aktuelles Fachsemester an.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.